Hessen startet durch!

Ausbildung von 15 Partizipations-Lots_innen

In einem ersten Schritt wird ab Januar 2015 in vier Wochenendseminaren eine modulare Ausbildung für fünfzehn ehrenamtliche Multiplikator_innen zwischen 16 und 27 Jahren angeboten. Diese so genannten Partizipations-Lots_innen tragen ihr Wissen und Können in die Ortsjugenden hinein: Kenntnisse über die Kommunalpolitik im politischen System Deutschlands, Bedeutung und Formen von Partizipation, Infos über Fördermöglichkeiten, Tipps zu Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit, sowie Methoden und Didaktik in der außerschulischen Jugendverbandsarbeit sind Teil des Ausbildungsangebotes, das von fachkundigen Referent_innen bereitgestellt wird.

20 Kleinprojekte der Ortsjugenden

Im Anschluss daran werden 2015 und 2016 in den Ortsgruppen insgesamt zwanzig Kleinprojekte durchgeführt, die als selbstorganisierte Initiativen die Möglichkeit bieten, interne Kooperation zu festigen, sich mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinanderzusetzen und den Verband in den Kommunen bekannt zu machen und eine interkulturelle Öffnung voranzutreiben. Die Partizipations-Lots_innen bringen ihre Kompetenzen in die Kleinprojekte ein und begleiten diese. Dabei stehen dennoch das gemeinsame Engagement, das gemeinsame Treffen von Entscheidungen und die gemeinsame Übernahme von Verantwortung im Zentrum.

Begleitet wird die Auswahl der Projekte durch einen ehrenamtlichen Projektbeirat.

4 Fachtage für Austausch und Weiterbildung

Um einen internen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und fachlich kompetente Ansprechpartner_innen zur Seite zu haben, werden im Projektzeitraum vier Fachtage zu den Themen Vereinsmanagement, Finanzen, Pressearbeit und Rhetorik veranstaltet. Hier werden gute Praxiserfahrungen, Fragen und Probleme diskutiert, sodass die Ehrenamtlichen in die Lage versetzt werden, weiterhin effektiv nach innen und nach außen zu wirken.

Projektzeitschrift und Abschlussveranstaltung

Ebenfalls Teil des Projektes ist die Erstellung einer Projektzeitschrift, in der die durchgeführten Kleinprojekte dokumentiert werden, über ihre Wirkung nachgedacht wird und verschiedene Stimmen der Beteiligten zu Wort kommen. Die Ergebnisse des Projekts sollen während einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung im Oktober 2016 allen Interessierten vorgestellt und miteinander gefeiert werden.

Ansprechpartnerin für „Hessen startet durch“ ist unsere Mitarbeiterin Laura Schwab, die telefonisch in der Geschäftsstelle (069 260 100 48) oder unter laura.schwab(at)hessen.bdaj.de erreichbar ist.

 

Gefördert durch :