Nachrichten

Kinder und Jugendliche machen ihre Politik!

Kigi Schulsystem

Du möchtest etwas in der Schule verändern? Dann mach mit bei der 1. Vorbereitungskonferenz zum Kindergipfel 2021. Du möchtest etwas in der Schule verändern, etwas über Schule in Deutschland wissen oder deine Meinung sagen? Du hast Ideen oder bist neugierig? Dann mach mit beider 1. Vorbereitungskonferenz zum Kindergipfel 2021 am 05.09.2020 in Köln!

Weiterlesen ...

Keine Einzelfälle – Rassismus tötet systematisch!

 

BlackLivesMatter gilt nicht erst seit dem 25. Mai 2020 als George Floyd infolge von Polizeigewalt gestorben ist. Es ist der tiefsitzende Rassismus, der systematisch vor allem nicht weiße Menschen unterdrückt, diskriminiert und tötet.

Weiterlesen ...

Die Achte Ausgabe der Plural ist da!

 

plural 8 tumbnail

Seit der letzten Plural von 2018 ist einige Zeit vergangen. Unsere wichtigsten und größten Fortschritte
und Erfahrungen haben wir dieses Jahr in einer digitalen Plural für euch zusammengefasst.
Diese Plural ist eine Zwischenausgabe und zur nächsten Bundeskonferenz wird es dann die
nächste Ausgabe geben.

 

Weiterlesen ...

SARS-CoV-2 Krise

 

corona virus

der Virus SARS-CoV-2, der die Lungenkrankheit COVID-19 auslöst, hat Deutschland fest im Griff. Auch wenn die Anzahl an Neuinfektionen stark zurückgegangen ist, sind weitere Maßnahmen seitens der Bundesregierung notwendig. Aus diesem Grund wurde unter anderem beschlossen, alle Großveranstatlungen bis zum 31. August 2020 zu untersagen.

Weiterlesen ...

Der Kindergipfel braucht dich!

Liebe BDAJler_innen und Freund_innen,

 

wir suchen dich, für den Kindergipfel!

Weiterlesen ...

Bewirb dich für den Kinder- und Jugendrat 2020!

Wir suchen dich für unseren Kinder- und Jugendrat! Dort entscheidest du mit elf anderen Kindern und Jugendlichen über die Themen des Kindergipfels 2020. Als junger Mensch bist du der/die beste Expertin für dein Leben - deswegen sollst du entscheiden, was anders laufen muss und wie bessere Politik für Kinder und Jugendliche aussehen sollte.

 

Weiterlesen ...

Wir solidarisieren uns mit Carola Rackete und dem Sea-Watch e.V.

Als Kapitänin der "Sea-Watch 3" bewahrt Carola Rackete Geflüchtete vor dem Ertrinken im Mittelmeer. Für diesen Akt purer Menschlichkeit wurde sie von italienischen Behörden festgenommen und unter Hausarrest gestellt. Gestern Abend wurde ihr Hausarrest aufgehoben, ihre Ausweisung aus Italien ist bereits  vorbereitet.

Weiterlesen ...

Your story moves!

Deutsch-Israelischer Jugendaustausch – Begegnungen junger Menschen in Migrationsgesellschaften

Gemeinsam mit ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch und der israelischen Jugendaustauschbehörde laden die Bar-Ilan-Universität in Israel und wir zu einem Austausch ein.

 

Weiterlesen ...

Die AKP-Politik ist in Berlin nicht willkommen

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wird für den 28. September zu einem zweitägigen Besuch in Berlin erwartet. Eingeladen hat Bundespräsident Frank Walter Steinmeier.

Der Besuch Erdogans nach der monatelangen Inhaftierung von deutschen Staatsbürger*innen und dem Verstoß gegen elementarste Menschenrechte gegen die eigene Bevölkerung, ist nicht unumstritten.

Während des Staatsbesuches wird Erdogan u.a. mit allen militärischen Ehren empfangen und einen Kranz am Mahnmal der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft niederlegen. Dabei ist die Liste der Menschenrechtsverletzungen durch die Gewaltherrschaft der AKP-Regierung in der Türkei sehr lang. 

Weiterlesen ...

Deine Unterschrift zählt!

Der BDAJ unterstützt ebenfalls die Petition für den geplanten Gedenkort für das Deportationslager in Köln-Müngersdorf!

WIR UNTERSTÜTZEN DEN GEPLANTEN GEDENKORT FÜR DAS DEPORTATIONSLAGER IN KÖLN-MÜNGERSDORF

Weiterlesen ...

Tee gegossen – Waffen serviert!

Die türkische Regierung startete am Freitag den 19. Januar eine Militäroffensive im Kanton Efrîn (Rojava/Nordsyrien), die den Namen „Olivenzweig“ trägt. Das Groteske fängt schon mit dem Namen an. Ein Symbol für Frieden wird hier für einen schmutzigen Krieg zweckentfremdet.

Die Offensive wird damit begründet, dass die Grenze vom Terror bereinigt werden müsse. Statt gegen die Dschihadisten vorzugehen, wird ein Kampf gestartet, der mit haltlosen Argumenten legitimiert werden soll. Als hätten die Menschenrechtsverletzungen innerhalb des türkischen Staatsgebiets nicht gereicht, wird nun auch außerhalb dieser ein weiterer Krieg geführt. 

Weiterlesen ...